Aus aller Welt: Nachrichten

Matterhorn: Bergsteiger verunglückt

Zwei Bergsteiger sind in den Alpen an der Grenze zwischen dem italienischen Aostatal und dem Schweizer Kanton Wal­lis ums Leben gekommen. Das Matterhorn zählt mit seinen fast 4480 Metern zu den höchsten Bergen in den Alpen. Der Fundort lag an der Cresta del Leone (Löwenkamm) auf etwa 3100 Metern.

Am Sonntag war es in den Dolomiten zu einem Gletschersturz gekommen. Nach dem Unglück werden 13 Menschen vermisst. Sieben Tote wurden bestätigt. Zudem gab es acht Verletzte, darunter zwei Deut­sche, die in einer Klinik der Provinz Belluno liegen.

>> Festnetz-Anschluss wieder beliebter