Leute: Nachrichten

Fußballer Son: Viel Rassismus

Der südkoreanische Nationalspieler und frühere Bundesliga-Profi Heung-min Son hat nach eigenen Angaben während seiner Zeit in Deutschland rassistische Aus­grenzung erlebt. "Ich bin in jungem Alter nach Deutschland gegangen, und ich erlebte viele sehr schwierige Mo­mente, die Ihr euch nicht mal vorstel­len könnt", sagte der heutige Stürmer­star vom Premier-League-Club Tottenham Hotspur vor Fußballfans in Seoul.

Konkreter wurde er nicht. Son war als 16-Jähriger zum Hamburger SV gekommen. Nach fünf Jahren wechselte er zu Bayer Leverkusen, 2015 zu Tottenham.

>> M'Barek findet Klitoris-Hut gut