Aus aller Welt: Nachrichten

Lawinengefahr in unteren Lagen

Mit den Temperaturen steigt auch die Lawinengefahr in den deutschen Alpen. Im Tagesverlauf werde die Gefahr in Lagen unterhalb von 2200 Metern von mäßig auf erheblich klettern, teilte der Lawinenwarndienst Bayern am Donnerstag in München mit.

Wegen der Sonneneinstrahlung und der sehr milden Temperaturen müsse mit der Selbstauslösung von Nass- und Gleitschneelawinen gerechnet werden. Diese könnten vereinzelt auch größere Ausmaße erreichen. Oberhalb von 2200 Metern wurde für den gesamten Tag mit einer mäßigen Gefahr gerechnet.

>> Archäologen in Nigeria entführt