Aus aller Welt: Nachrichten

Samenbank-Chef belog Familien

Der frühere Direktor einer Samenbank in den Niederlanden ist vermutlich der Vater von mindestens 19 Kindern. Das ergab ein DNA-Abgleich mit seinem offiziellen Kind.

23 Familien hatten dem kürzlich gestorbenen Arzt vorgeworfen, sein eigenes Sperma für die In-Vitro-Fertilisation verwendet zu haben statt das des ausgegewählten Samenspenders. Die Klinik war 2009 wegen Unregelmäßigkeiten geschlossen worden. Der Arzt soll sich damit gebrüstet haben, der Vater von sogar 60 Menschen zu sein. Einen DNA-Test lehnte er immer ab.

>> Dortmund: ICE-Verkehr rollt wieder