Wirtschaft: Nachrichten

PSA-Chef: Opel soll deutsch bleiben

PSA-Konzernchef Carlos Tavares hat versichert, dass Opel im Falle einer Übernahme ein deutsches Unternehmen bleiben soll. Das sagte der Chef des französischen Peugeot- und Citroen-Autobauers bei der Vorlage der Jahreszahlen 2016. Es gebe Kunden, die französische Marken nicht wollten, deshalb sei es für PSA wichtig, eine deutsche Marke zu haben.

PSA kann aus einer Position der Stärke heraus verhandeln: Der Reingewinn verdoppelte sich fast 2016 auf 1,7 Mrd.Euro. Für Investitionen lägen Nettobarmittel in Höhe von 6,8 Mrd.Euro bereit, sagte Finanzchef de Chatillon.

>> Stadt Essen prüft Ausstieg aus RWE